Von wegen

Von wegen "PECH gehabt"!

Die richtige Erstversorgung bei (Reit-)Sportverletzungen

Magenspiegelung beim Pferd 2/2

Eine Magenspiegelung gehört mittlerweile zu den Routineeingriffen eines Tierarztes.
Bei einer Magenspiegelung wird ein ca. 3,6 Meter langes, flexibles Endoskop durch die Nüster oberhalb des Kehlkopfs in den Schlund und von dort über die Speiseröhre in den Magen geführt.
Das Endoskop hat vorne ein Licht zur Ausleuchtung und eine Chipkamera, die die Untersuchung auf einen externen Monitor überträgt. Der Patient darf 24 Stunden vor dem Eingriff nichts mehr zu fressen und 3 Stunden vorher nichts mehr zu trinken bekommen.

... mehr lesen

Die Selektive Entwurmung hat viele Befürworter und mindestens genauso viele Kritiker. Wie funktioniert die Methode, bei der nur Pferde mit erhöhtem oder hohem Wurmbefall entwurmt werden und welche Vor- und Nachteile gibt es?

... mehr lesen

Der Blick in die Luftröhre und die Bronchien ist auch für Pferde keine angenehme Prozedur, hilft aber dabei herauszufinden, ob eine Atemwegserkrankung medizinisch noch behandelbar ist oder bereits einen chronischen Zustand erreicht hat.

Die Tierärztin ist bereits zum zweiten Mal zu Besuch bei Bisou, dem 23-jährigen Camarquepferd. Die letzte Bronchoskopie liegt ungefähr zwei Monate zurück. Nun will sie überprüfen, ob die Mittel gewirkt haben.

Wie eine Bronchoskopie genau abläuft, ob man dafür extra zu einem Tierarzt in die Praxis fahren muss und welche Kosten dabei auf einen zukommen können, erklärt die Tierärztin Frau Dr. med. vet. Sonja Finsler.

... mehr lesen

In einer mehrteiligen Serie informieren wir Sie über die Bekämpfung der Parasiten und stellen die unterschiedlichen Entwurmungsmethoden vor. In Zusammenarbeit mit Sylke Schulte

... mehr lesen
Link: weitere Artikel (G, Eingriffe)
Impfungen von Pferden 1/4

Nicht nur die pferdegerechte Nutzung, Haltung und Fütterung, sondern auch die Gesundheitsvorsorge spielt eine wichtige Rolle für die Lebens- und Leistungsfähigkeit der Pferde.
Sie verlassen bei Ausritten, für das Training oder Turniere den Stall und treffen auf weitere Pferde. Dies kann zur Ansteckung mit verschiedenen Krankheitserregern führen.

Auch Stress kann Erkrankungen begünstigen, denn er vermindert die Immunabwehr. Zur Verhinderung von Infektionskrankheiten und deren Verbreitung ist die vorbeugende Impfung eine der wichtigsten Maßnahmen.

Impfungen sollen das Pferd zuverlässig gegen Infektionskrankheiten schützen. Doch wie bedeutsam ist diese Gesundheitsprophylaxe wirklich und in welcher Regelmäßigkeit muss sie durchgeführt werden.

In einer vierteiligen Serie werden wir das Thema Impfen von allen Seiten durchleuchten.

... mehr lesen
Impfungen von Pferden 2/4

Der zweite Teil behandelt die Impfvoraussetzungen des Pferdes, die erfüllt werden müssen und gibt einen Überblick über die einzelnen Krankheiten, gegen die das Pferd geimpft werden muss.
Zudem erhalten Sie ausführliche Informationen über Influenza, Tetanus und Herpes.

... mehr lesen

Im zweiten Teil unserer Serie „Entwurmung beim Pferd“ stellen wir Ihnen die strategische Wurmbehandlung sowie die Wirkstoffe der verschiedenen Wurmmittel vor. Zudem informieren wir Sie über verschiedene Entwurmungspläne und zeigen Ihnen das Ergebnis unserer großen Leserumfrage. In Zusammenarbeit mit Sylke Schulte

... mehr lesen

Der Frühling naht mit großen Schritten und schon bald dürfen die Pferde wieder auf die Weide. Das Entwurmen der Pferde ist hierbei ein wichtiger Faktor, der keinesfalls vergessen werden sollte. Erfahren Sie in unserem Beitrag mehr über dieses Thema.

... mehr lesen

Im letzten Teil unserer Serie zum Thema „Impfungen bei Pferden" erwartet Sie die Auswertung unserer Leserumfrage, bei der wir von unseren Usern unter anderem wissen wollten, ob sie ihre Pferde regelmäßig impfen und wenn „Ja“ gegen welche Erkrankungen. Hier erfahren Sie mehr.

... mehr lesen
Magenspiegelung beim Pferd 1/2

Magenschleimhautentzündungen (Gastritis) und Magengeschwüre (Magenulkus) sind vor allem bei Sportpferden ein Thema. Aber auch immer mehr Freizeitpferde haben häufiger Probleme mit dem Magen.
Dass Magenerkrankungen bei Pferden früher kaum diagnostiziert wurden, lag mitunter daran, dass die Endoskope nicht lang genug waren und eine Untersuchung nur in der Klinik durchgeführt werden konnte.

Seit ca. 5 Jahren gibt es mobile Systeme auf dem Medizinmarkt mit entsprechend langen Endoskopen (3,6 Meter). Dank diesen Systemen, ist die Durchführung einer Magenspiegelung vor Ort im Stall möglich.


Welche Ursachen, Symptome und Therapiemöglichkeiten es gibt, erfahren Sie in diesem Beitrag.

... mehr lesen