Tölt trainieren und verbessern 2/3 - Übungen im Schritt

Unsere Tipps helfen Ihnen dabei, den Tölt Ihres Pferdes zu verbessern.

von Monika Agler, veröffentlicht am 16.04.2013
#cNavItem1352
#cNavItem1340

0,00 €
Dreh- und Übungsort unserer Serie „Tölt trainieren“ ist das Islandpferdezentrum in Stuttgart. Gemeinsam mit Matthias Bonz, dem Leiter und Besitzer der Anlage, werden wir uns der Spezialgangart Tölt widmen. Dazu werden drei Islandpferde mit unterschiedlichem Gebäude, Ausbildungsstand und Temperament über einen längeren Zeitraum begleitet. Wir schauen uns an, wie der Tölt dieser Pferde ist, versuchen diesen anhand bestimmter Übungen zu verbessern und zeigen, welche Fortschritte die Isländer im Laufe der nächsten Monate machen.

#cNavItem1345

Die Übungspferde

0,00 €
Als wir Anfang Februar zum ersten Mal auf die Anlage kommen, ist es noch eisig kalt. Die Islandpferde kommen gerade aus einer 6-wöchigen Winterpause, die sie im Winterauslauf verbracht haben.

Diese drei Islandpferde werden wir begleiten:
Dagrenningur, ein dunkelbrauner Wallach Jahrgang 2006

Saumur, ein Fuchswallach geboren 2003 

Kvistur, ein Brauner mit langem Schopf und Mehlmaul, er ist der Älteste der Drei und wurde im Jahr 1999 geboren

Alle drei Isländer sind 5 Gänger. Während der Winterpause haben sie  an Muskulatur abgebaut, was aber mit kontinuierlichem Training schnell wieder aufgebaut werden kann. Alle drei Wallache laufen im Reitschulbetrieb und werden regelmäßig Korrektur geritten.

#cNavItem1553
#cNavItem1347

Als erstes wird der dunkelbraune Dagrenningur von Matthias Bonz geritten. Wie der Schritt des dunkelbraunen Isländers ist und welche Schwierigkeiten er beim Tölten nach der Winterpause hat, sehen Sie im folgenden Film:

#cNavItem1354

Nun ist Saumur an der Reihe. Der 10-jährige Isländer ist im Vergleich zu seinen Kameraden viel gehfreudiger und hat eher das Problem, dass er zu sehr eilt, schnell nervös wird und den Rücken wegdrückt. Im nachfolgenden Film zeigen wir Ihnen, wie Saumurs Schritt und seine ersten Töltversuche aussehen.

#cNavItem1359

Bei der folgenden Trainingseinheit kommt der hübsche, braune Kvistur zum Zuge. Kvistur ist ein großrahmiger Isländer mit einem verhältnismäßig langen Rücken. Daher neigt er zu passigen Gängen. Wie genau das aussieht, sehen Sie im folgenden Film:

#cNavItem1552

Reitübungen zur Verbesserung von Schritt und Tölt

0,00 €
Wir haben für Sie vier verschiedene Übungen aufgelistet, die Matthias Bonz anwendet, um den Schritt und damit auch den Tölt seiner Pferde zu verbessern.

#cNavItem1341

Übung: aktiver Schritt

0,00 € Dagrenningur geht nun aktiv Schritt.
Da der Tölt genauso wie der Schritt ein Viertakt ist, rät Matthias Bonz erst den Schritt eines Pferdes zu überprüfen, bevor man am Tölt arbeitet. Geht ein Pferd einen sauberen taktreinen Schritt und schreitet gut voran, dann ist die Hinterhand entsprechend aktiv.

Erst wenn dieses gegeben ist, sollte man am Tölt arbeiten. Für den aktiven Schritt nimmt Matthias Bonz die Zügel auf und stellt eine lose Verbindung zum Pferdemaul her. Dann beginnt er mit den Schenkeln das Pferd vorwärts zu treiben. Dabei muss genau darauf geachtet werden, dass das Pferd nicht hektisch wird und im Schritt zu eilen beginnt, sondern aktiv seine Hinterhand einsetzt. Überprüfen Sie Ihren Schritt in dem Sie das Pferd am langen Zügel schreiten lassen. 

Einen guten Schritt zu Reiten ist anstrengend, sowohl für den Reiter als  auch für das Pferd. Darum achten Sie darauf, immer wieder kurze Pausen einzulegen. 

#cNavItem1342

Übung: Nach außen / innen verschieben

0,00 € Reiten Sie auf dem zweiten oder dritten Hufschlag. Beginnen Sie nun das Pferd ein paar Schritte Richtung Bande zu verschieben. Danach reiten Sie einige Schritte gerade aus. Beginnen Sie dann mit dem Verschieben in Richtung der Hallenmitte. Dieses Verschieben soll dem Schenkelweichen ähneln.

Hilfengebung :
Treiben Sie das Pferd mit dem inneren Schenkel am Gurt und legen Sie den äußeren Schenkel verwahrend an den Pferdebauch an. Verlagern Sie das Gewicht auf den inneren Gesäßknochen. Die Zügel sind angenommen. 

Passend hierzu können Sie die Lektion "Viereck verkleinern und vergrößern" trainieren. Hier kommen Sie zur entsprechenden Reitübung:
Reitübung 11: Viereck verkleinern und vergrößern

#cNavItem1344

Übung: Volten reiten

0,00 € Kvistur in einer Wendung
In der nächsten Übung geht es um das Reiten von Volten. Wie die genaue Hilfengebung ist, sehen Sie in unserer Reitübung: „Volte reiten“. Das A und O beim Tölt ist das Biegen. Gepaart mit Handwechsel ist das Biegen natürlich noch effektiver! Deshalb reitet Matthias Bonz sehr viele Volten und baut immer wieder einen Handwechsel ein.


Auch zum Reiten von Volten haben wir bereits eine Reitübung veröffentlicht. Hier kommen Sie zum Beitrag:
Reitübung 1.1: Stangenviereck

#cNavItem1343

Übung: Ausbalancieren

0,00 € Das Ziel dieser Übung ist, die Balance des Pferdes zu verbessern und zu trainieren. Mit dieser Übung erzielt man gute Trainingserfolge, auch wenn es sich zunächst schockierend anhört. Der Reiter lehnt sich übermäßig extrem auf eine Seite und bringt das Pferd so absichtlich aus der Balance. Das Pferd muss so vermehrt unter seinen Schwerpunkt treten, um sich wieder auszubalancieren. Dann werden ein paar Schritte geritten und der Reiter lehnt sich erneut vermehrt auf eine Seite, dieses Mal auf die andere. Wiederholen Sie diese Übung mehrmals.

#cNavItem1348

Ergebnisse des Trainings

Wie sich der Tölt der Isländer verbessert hat

Wie man in den ersten Filmen sehen konnte, haben alle drei Wallache aufgrund ihres unterschiedlichen Gebäudes und Temperaments verschiedene Probleme beim Tölten. Daher setzt Mathias Bonz unterschiedliche Schwerpunkte beim Training.  

Bei Dagrenningur wendet er die Übung „Aktiver Schritt“ an. Wie genau das aussieht und wie sich der Tölt des Isländers dadurch verbessert, erfahren Sie im folgenden Film:

#cNavItem1355

Da Saumur dazu neigt, den Kopf hochzunehmen und den Rücken wegzudrücken, greift Matthias Bonz  bei ihm auf die Übung „Volten reiten“ zurück und integriert dabei immer wieder Handwechsel. Im  nebenstehenden Film zeigt er, wie es geht und wie sich bei Samur dadurch der Tölt verbessert.

#cNavItem1360

Kvistur hat beim ersten Tölt mehr Schweinepass als Tölt gezeigt. Die logische Konsequenz daraus ist erst den Schritt zu verbessern, bevor man sich wieder an den Tölt wagt. Doch bei Kvistur reitet Matthias Bonz zu den Übungen im Schritt diese auch noch im Tölt. Wie sich der Tölt durch die Übungen verbessert hat, sehen Sie im folgenden Film:

#cNavItem1569

Tipps für das Trainieren im Gelände

0,00 € Ausbilder und Trainer Matthias Bonz gibt Tipps für das Trainieren von Spezialgangarten.
Natürlich lassen sich bestimmte Übungen auch problemlos im Gelände umsetzen.

Um die Hinterhand zu aktivieren und zu trainieren ist Bergaufreiten im Schritt eine ganz simple Übung. 
  • Reiten Sie im Schritt mit Anlehnung einen Berg hoch. Achten Sie aber auch darauf, dass Ihr Pferd dabei gut über den Rücken geht und diesen aufwölbt.
  • Halten Sie an und machen Sie eine Vorhandwendung. Natürlich sollte dies auf einer geeigneten Flächen geschehen.
  • Reiten Sie einen Weg im Schulterherein entlang.
  • Nutzen Sie eine Hecke als Begrenzung für ein Schenkelweichen.
  • Nutzen Sie die Breite eines Weges und verschieben Sie Ihr Pferd seitwärts von Wegesrand zu Wegesrand.

#cNavItem1361

Im nächsten Teil

0,00 € Wir begleiten das Training der drei Isländer weiter mit der Kamera und dokumentieren, wie sich der Schritt und der Tölt über die Wochen verbessert. Bei Fragen können Sie sich per Mail gern mit uns in Verbindung setzen. Wir werden diese dann mit Trainer Matthias Bonz klären.

Teil 2: Tölt trainieren und verbessern

#cNavItem1362

Mehr Informationen

0,00 €
Eine Einführung in das Thema Tölt und einen Überblick über unsere Serie bekommen Sie auf der Übersichtsseite.
Zur Übersichtsseite

Mehr Informationen zu Matthias Bonz und seiner Reitanlage bekommen Sie hier:

Matthias Bonz
Islandpferdezentrum Stuttgart
www.islandpferde-stuttgart.de
 
Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren: